Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Glen Moray 2006

Overall rating 32 votes 86.17
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottling serie
Hand bottled at Distillery
Vintage
2006
Bottled
2016
Casktype
1st fill Bourbon, finished in a Cider Cask
Casknumber
99910
Strength
58.6 % Vol.
Size
700 ml
Label
blue
Market
sc Scotland
Added on
30 Aug 2016 12:30 pm by Theli
UncoloredNon-chillfilteredCask StrengthSingle Cask Whisky

Average value

€ 70,00

Tastingtags

5 Notes

Truco63
Member Senior Truco63 Tasting note
11 Jan 2017 8:36 pm
Color
Pale straw
Nose

 kein Rauch, Vanille, helle Frucht (Mirabelle, Birne, ein Hauch Zitrus,…), Man merkt dass viel Alkohol im Spiel ist, aber er ist gut eingebunden, etwas Malz, leicht cremig, ein bisschen Buttertoast?, riecht klasse, braucht etwas Zeit an der Luft, dann kommt noch Holz durch

Taste

kräftiger Alkohol, viel helle Frucht (Traube?/Zitrus?/Birne? nicht klar), Vanille, cremig, ein Hauch Buttertoast, leicht süß
Mit Wasser: wird vielschichtiger, mehr Frucht, mehr Malz und Buttertoast, weicher, nicht mehr so alkoholisch

Finish

wärmt intensiv, mittellang, ganz zum Schluss mit Wasser etwas grasig, etwas trocken

Comments

intensiv schöne helle Fruchtnoten, besonders im Mund deutlich besser mit Wasser
Blind Tasting einer Sample aus den Whisky Adventskalender 2016 von Marco Bonn

Segens
Expert Senior Segens Tasting note
04 Jan 2017 3:31 pm
Segens gave this whisky 77 points
Color
Pale gold
Nose

Oak and too much alcohol. Not well implemented. Of course some honey and fruitiness if you wanna be creative but not my nose…

Taste

Very warm, some herbs and fruitiness but then completely overpowered. Too much alcohol and not balanced

Finish

beewax and some fruits and herbs but also bitter.

Comments

Continuation of the blind tasting twelfth of 24 drams. Unfortunately I was sick for some days so I am 12 days behind :) For me the worst dram so far and I guess a very strong (66%) and very young dram (5 years) and maybe from the Speyside. I am happy that this experience is already over!


Wow I cannot understand these ratings of 90+ ... 

rottendon
Connoisseur rottendon Tasting note
12 Dec 2016 11:41 pm
rottendon gave this whisky 80 points
Color
Pale gold
Nose

Leicht alkoholisch und flüchtig am Anfang, wird zügig sanfter. Setzt sich zwar mit der Zeit, bleibt aber alkoholisch etwas bissig. Dazu kommen aber auch sehr satte Toffeenoten sowie leicht saure Obertöne und eine Prise Trockenkräuter. Bewegung macht ihn wieder etwas frischer, Sauerampfer und gekochte Pfirsiche. Immer noch etwas herbe Kräuter, leicht grasig. Ein Hauch von Minze. Erwärmt satter, dunkler, süßer, aber auch noch alkoholischer. Caramell-Macchiato.

Mit Wasser öffnet er sich erstmal nicht, im Gegenteil, er verflacht zunächst völlig. Nach deutlicher Standzeit kitzelt der Alkohol, trotz der verhältnismäßig hohen Wasserzugabe in der Nase. Auf der Aromenseite hat sich nichts getan, Karamell und Kräuter, dünner als pur. Etwas mehr Schweiß als vorhin, so dass es im Gegensatz zu vorher erwähnenswert ist. Auch erwärmt tut sich nichts.

Taste

Auch im Mund eher sehr scharf. Dunkle Süße, malziges Karamell, neben Kräutern, jedoch dominiert hier absolut die alkoholische Schärfe, die nach wenigen Momenten einsetzt. Aber bis dahin ist zumindest das Mundgefühl sehr schön und voll.

Mit Wasser dachte ich zunächst, ich hätte es geschafft, voll im Geschmack, schön schokoladig, nur leicht herb, schönes Mundgefühl und dann fing er wieder an zu brennen. Für den Mund hat sich das Wasser aber durchaus gelohnt, scheint lediglich noch durstiger zu sein.

Finish

Nach einer kräftigen Spitze geht er schnell in den Abgang über und ist dann auch ziemlich schnell weg, bis auf eine Belegtheit der Zunge, die an dunkle Schokolade mit herben Kräutern erinnert.

Wasser lässt den Abgang zwar auch einfach lecker schokoladig sein, verkürzt ihn aber nochmal immens. Hier verliert er unter'm Strich.

Comments

Boh, also wenn der nicht 65% hat, ist der Alkohol nicht gut eingebunden. Als nicht-Wasserfreund werde ich es jetzt doch mit Wasser probieren. 

Also so richtig die Lösung ist das auch nicht gewesen. Ist von den Aromen durchaus interessant, aber das Brennen stört doch massiv. Schade.

Notes aus einer Blindverkostung.

Na, wenn ich mir die Bewertungen hier so anschaue, ist da aber auch viel "in der Distille Euphorie" dabei.‎

Gruß von hier...
LordBellamy
Expert Senior LordBellamy Note
04 Sep 2016 6:22 pm
LordBellamy gave this whisky 87 points

Nase: geht gut los, eine ordentliche Portion Malz und Getreide, gefolgt von süßen Obstnoten, viel gereifter Apfel und Apfelmus, dazu ordentlich Vanillie und etwas Kokosnuss, starker Alkohol, dadurch wirkt er pfeffrig, der will Wasser haben

Geschmack: starker Alkohol, sehr fruchtig, cremig, wieder viel reifer Apfel

Finish: mittellang, sehr intensive Obstsüße, die lange anhält, später kommt dan auch das erste Mal etwas Eiche ins Spiel, ohne bitter zu werden.

Mit Wasser: er wird deutlich weicher und bleibt trotzdem kräftig - ein echter Schwimmer ! Geniale Süße mit Liebesapfelaroma, hintendran kommt gesüßtes Popcorn durch.

Toller Whisky ! 87 Punkte

Using all the wrong lines and the wrong signs With the wrong intensity - martin l. gore
Theli
Expert Senior Theli Note
30 Aug 2016 7:10 pm
Theli gave this whisky 89 points

info from the distillery.

the cask is a 9 year old 2006 first fill bourbon cask, finished for 8 months in a thistly cross cider cask.

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login