Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Bruichladdich 1990

Overall rating 143 votes 90.88
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottling serie
Sherry Cask Edition
Vintage
1990
Bottled
24.11.2016
Stated Age
25 years old
Casktype
Pedro Ximénez / Oloroso / French Wine
Number of bottles
6000
Strength
48.1 % Vol.
Size
700 ml
Bottle code
L160637 16/311 2016 11 24
Barcode
5055807406581
Added on
23 Dec 2016 6:53 pm by Drk Neknul
UncoloredNon-chillfiltered

Member rates

379 × in collection

My 4 x 25 ratings

Nose
1
Taste
1
Finish
1
Balance
1

Average 4 x 25 rates

Nose 23
Taste 23
Finish 23
Balance 22

Tastingtags

30 Notes

Pollenflug
Expert Senior Pollenflug Tasting note
14 May 2017 4:41 pm
Pollenflug gave this whisky 94 points
Color
Mahogany
Nose

Zu Beginn nehme ich ein Potpourri aus (überraschend) fruchtig-süßen Sherryaromen sowie schweren Noten wahr. Doch der Reihe nach: Anfangs dominieren Blaubeeren, Himbeeren und Kirschen mit dezenten Gebäcknoten. Eine Assoziation eines von Oma gebackenen Bleches mit frischem Kirsch-Streusel-Kuchen lässt mich nicht mehr los. Es gesellen sich geröstete Mandelsplitter, ein Hauch von Leder und hölzerne Aromen, die an eine leere Zigarrenkiste erinnern, hinzu. Nach einigen Minuten meine ich einen leicht säuerlichen Einschlag wahrzunehmen, der mit einer leicht erfrischenden Note auf eine Limettenschale oder eher eine saftige Blutorange hindeuten könnte. Äußerst komplex, wunderbar harmonisch und für meine „fortgeschrittene Anfängernase“ schon fast ein wenig überfordernd, da die komplexe Fülle an Aromen erstmal identifiziert werden möchte.

Taste

Sehr füllendes, ölig-samtiges Mundgefühl mit einer ganz leichten Pfeffrigkeit zu Beginn. Beim zweiten Schluck ist das subtile Prickeln auf der Zungenspitze für mich kaum noch wahrnehmbar. Intensive Sherryaromen mit einer dezenten Süße dominieren, vor allem saftige Blutorangen, Kirschen und ein paar Blaubeeren registriere ich. Auch ein paar helle Früchte, wie Mandarinen und Pfirsiche, sowie kräftiger Waldhonig gesellen sich hinzu. Die Orangen übernehmen den säuerlichen Einschlag, schwere Aromen folgen sogleich. Altes Leder, frische Tabakblätter, eine Handvoll Nüsse und würzige Eichenholznoten setzen einen schönen Kontrast zu den fruchtigen Sherrynoten. Der Alkoholgehalt in Höhe von 48,1% ist perfekt eingebunden. Die enorme Komplexität, die bereits beim Nosing festzustellen war, setzt sich hier nahtlos fort.

Finish

Lang. Die fruchtig-süßen Sherryaromen sind auch im Abgang anfangs noch deutlich spürbar und weichen allmählich dunklen Trockenfrüchten, einer ausgeprägten Nussigkeit sowie würzigen Eichenholznoten. Leicht trockener werdend, mit einer ganz subtilen Bitterkeit.

Comments

Fazit und Bilder auf: https://tomtrinkt.de

www.tomtrinkt.de
rottendon
Connoisseur rottendon Tasting note
18 Apr 2017 9:11 am
rottendon gave this whisky 93 points
Color
Mahogany
Nose

Die Farbe entspricht Mahogany ohne Rotstich, mittig zwischen Tawny und Brown Sherry

Sherryaromen und ein Hauch von Schwefel zu Beginn, etwas alter Lappen und Kuhstall. Mit der Zeit entwickeln sich Wein- und Weinbrandaromen sowie schöne, noch saftige Trockenfrüchte sehr satt, leicht buttrig, Röstaromen. Nichts sticht unangenehm heraus, alles ist gut eingebunden. Etwas Balsamico, Trockenpflaume und feuchter Tabak, deutlich säuerlich ohne unangenehm zu sein. Jetzt eingekochter Pfirsich und Zigarrenrauch, ein herrlich komplexes Konglomerat. An dem lässt sich lange schnuppern. Beim Erwärmen Eindrücke blumiger Seife, Lavendel, nur kurz, erstmal erwärmt dominiert die Säure etwas zu sehr für meinen Geschmack, geht jetzt aber in eine fruchtige Richtung, etwa wie Grapefruitzeste. 

Taste

Sattes, leicht öliges Mundgefühl mit reichlich Chili zu Beginn, die trockene Würze überwiegt deutlich über hintergründige dunkle, schwere Süße von geröstetem Akazienhonig. Tannine sind nur andeutungsweise zu finden. Auch im Mund ist er spätestens beim zweiten Schluck sehr komplex und auch hier ist alles hervorragend eingebunden, unheimlich ausgewogen. Dezente Fruchtigkeit, Röstaromen, trockener Sherry mit Würze und Kraft, Leder, Faßsäure, alles verwoben, nichts ist konkret greifbar, solange die Flüssigkeit noch im Mund verweilt.

Finish

Im Abgang beginnt er trocken, wird dann zunehmend süß bevor er zum Schluss wieder abtrocknet. Die Präzision, mit der sich Rosinen und Aprikosen erst im Abgang zeigen, ist beeindruckend. Eine leicht saure, nussige Belgtheit des Rachens hält sich am längsten, ziemlich lang um genau zu sein.

Comments

Ein wunderbar ausbalancierter und komplexer Malt, hier verbinden sich die besten Eigenschaften eines eher komplizierten Finishings mit einem typischen, jederzeit erkennbaren Old-school Bruichladdich. Vorbildlich gemacht! Und süffig ist er dabei auch noch.

Gruß von hier...
Kantenmechaniker
Expert Senior Kantenmechaniker Tasting note
08 Jul 2017 10:43 pm
Kantenmechaniker gave this whisky 92 points
Color
Mahogany
Nose

Die Nase ist unglaublich dicht, bringt aber auch eine gewisse Frische mit sich, die von Zitrusnoten getragen wird. Der Sherry spielt natürlich klar eine Hauptrolle. Überreife Früchte, eine schöne Mixtur der klassischen Rosinen, die vor Süße triefen, aber auch fruchtigere Noten, wie süße Kirschen. Über allem liegt ein Hauch von Marzipan mit Orangeat. Dazu kommt eine merkliche Würze, leicht pfeffrig mit Leder und Espresso. Die Eiche ist spürbar. Riecht man sich durch die schweren Hauptnoten kommen leichtere cremige Aromen dazu, wie ein dünner Milchkakao, im Nu wird das dann aber wieder von der massiven Sherrygewalt überlagert, die jetzt auch etwas Minze im Repertoire hat. Alleine mit dem Verriechen kann man sich hier einen Abend lang beschäftigen.

Taste

er startet sehr fruchtig, ölig, süße Kirschen, Pflaumenkompott, dann kommt etwas angenehmer Schwefel, leicht nussig, es wird leicht dreckig, auch hier diese Orangeatnote, Eiche, Espresso, leicht herb, aber die süße Fruchtnote ist weiter hin dominant, insgesamt bringt er eine schöne Intensität mit, die die Aromenfracht gut abliefert

Finish

hier schlägt die Eiche etwas stärker, zu der Mund wird trocken und es breitet sich ein holziger Grundton aus, Traubenkerne, die Kirsche ist noch da, aber die Süße ist nicht mehr sehr präsent, nach und nach kommt auch hier die Cremigkeit, die man in der Nase mit etwas Geduld finden kann, dazu. Jetzt wird es auch wieder nussig. Nach einem holzigen Intermezzo klingt er angenehm aus. 

Comments

Einer der besten "Nasenwhiskys" den ich je hatte. Im Mund überzeugt er auch, aber hier hatte ich schon einige bessere. Insgesamt dennoch ein Top-Whisky!

Edited on 11-11-2011 at 11:11 am
dRambo
Expert Senior dRambo Review note
23 Nov 2017 3:15 pm
dRambo gave this whisky 91 points
Weighted Rate
90.6
Nose
92
Initial taste
91
Body
91
Finish
91
Price
85
Presentation
91
My Collection
schero
Expert Senior schero Tasting note
26 Oct 2017 10:02 pm
schero gave this whisky 91 points
Color
Auburn
Nose

Rote Früchte, dazu viel Vollmilchschokolade, Pflaumen, Erdbeeren, Creme Brulee, Zuckerrübensirup, leichte Harzigkeit

Taste

Wieder rote Früchte zu Beginn, schon cremig, sehr viel Schokolade, leicht trocken, Eichenwürze, angebackene Pflaumen 

Finish

Rote Früchte, keine Trockenheit mehr, sehr angenehmes Mundgefühl, keine Bitterkeit, trotzdem schön würzig 

Comments

Blindtasting-Tip

PX-Fass (wahrscheinlich Finish) 

ca. 55%

15 Jahre

Highlands oder Speyside

Ben Nevis oder Glenlossie 

Trinker sind Weltretter My Collection
Nikilema
Member Senior Nikilema Review note
21 Oct 2017 4:36 pm
Nikilema gave this whisky 89 points
Weighted Rate
88.6
Nose
93
Initial taste
88
Body
88
Finish
88
Price
80
Presentation
92
maltaholic
Connoisseur maltaholic Tasting note
07 Oct 2017 10:59 am
maltaholic gave this whisky 92 points
Color
Burnt umber
Nose

Der riecht voll. 

Kann man denn 'voll' riechen? 

Ja, bei dem schon. 

Was ich meine ist, der riecht schwer, aromatisch, gar nicht alkoholisch, alt, ausbalanciert. 

Da schwebt eine Note aus Sherry und Holz über dem Glas, reife, rote Früchte. 

Taste

Kräftig im Antritt. Stärker dürfte der nicht sein. Mein Mund wird warm und weich umspült. Er wird im Geschmack etwas würziger, vielschichtiger. Vielleicht ist es auch das getränkte Holz, welches sich bemerkbar macht. 

Finish

Sehr lang und aromatisch. 

Comments

Ein super Malt. 

stefsel111
Expert Senior stefsel111 Review note
24 Aug 2017 9:16 pm
stefsel111 gave this whisky 88 points
Weighted Rate
88.1
Nose
87
Initial taste
89
Body
90
Finish
88
Price
86
Presentation
87
My Collection
svenske2015
Expert Senior svenske2015 Note
15 Aug 2017 2:53 pm

Bruichladdich says:

"As with all Bruichladdich whiskies these casks have been matured for all their life on Islay, in our warehouses close to the western shore of Loch Indaal. 

Path One:

— Refill American bourbon cask, 17 years 

— Fine French Claret. Bordeaux Grand Cru cask, 5 years 

— Spanish Sherry. Pedro Ximenez, Fernando de Castilla, 4 years 

Path Two:

— Refill Spanish Sherry butt, 18 years 

— Spanish Sherry. Oloroso, Fernando de Castilla, 7 years 

brochure: https://www.bruichladdich.com/sites/default/files/BRU%2025YO_Brochure_233x155_300_0.pdf


My Collection My Market
OlivierSegers
Expert Senior OlivierSegers Review note
14 Aug 2017 10:00 pm
OlivierSegers gave this whisky 88 points
Weighted Rate
88.1
Nose
90
Initial taste
90
Body
88
Finish
86
Price
85
Presentation
88

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login