Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Islay NAS CWC

Category Single Malt from Islay, Scotland
Details Details
Distillery
District Islay
Bottler Creative Whisky Company
Bottling serie Single Cask Exclusives
Bottled 2016
Casktype Sherry Cask Finish
Casknumber KD 001
Strength 50.0 % Vol.
Size 700 ml
Price 48.50$ 51.90£ 40.74
Uncolored Non-chillfiltered Single Cask Whisky
Added 19 Nov 2016 10:22 am by DramTimeNL
Einfach_Supi Note
about a month ago
Einfach_Supi gave this whisky 87 points

Nase:

Lagerfeuer über dem eine Bacon-Bomb schmort, dann übergieße ich alles mit Ahornsirup und Cranberries-BBQ-Sauce. Nach einer Weile gibt es die Früchte dazu, hier kommen Kirschen und Orangen. Das er jung ist, zeigt die metallische Note und der Hauch von Lösungsmittel.


Mund:

Asche, Speck, Sirup und davon volles Brett. Sehr ölig und mit ein paar Tropfen Wasser geradezu handzahm und gefällig (klingt wie "nett" ist aber nicht so gemeint!), immer mehr Süße, eingekochte Früchte mit viel Honig und Zucker.

Der Abgang wird trockener und kommt mit sehr dunklem Espresso und Herrenschokolade. Komischerweise verschwindet der Rauch im Abgang und nur diese biter-süße Öligkeit bleibt am Gaumen.


Fazit:

Ein wilder, feiner Islay, gut harmonisch und er verträgt imho Wasser. Ungewöhnlich und doch lecker...ich mag diese ungewöhnlichen Whiskies!

Unglaublicher_Hulk
squaadgras Review note
a couple of months ago
squaadgras gave this whisky 87 points
Weighted Rate
87
Nose
87
Initial taste
88
Body
88
Finish
86
Price
88
Presentation
86
Pikehunter Review note
a couple of months ago
Pikehunter gave this whisky 88 points

Very good whisky for this money.

Weighted Rate
88
Nose
85
Initial taste
90
Body
90
Finish
88
Price
90
Presentation
85
mothers_finest Note
a couple of months ago
mothers_finest gave this whisky 87 points

Wir schreiben das Jahr 2017; Einzelfass, Laphroaig (?), nicht kühlgefiltert, kein Farbzusatz, Sherryfinish, tolle Farbe (dunkler Apfelsaft naturtrüb), optisch schöne Flasche, und das ganze für knapp 50€....

Warum dieser Whisky (siehe Fakten oben) so fair bepreist ist weiss ich nicht... Sicherlich liegt es am NAS , sowie der nicht-Aufschrift der Destille und möglicherweise auch am eher nicht so bekannten Abfüller? Aber lassen wir mal die Preisrederei und lassen meinen Gaumen sprechen:

Farbe: Trüber Apfelsaft - sicher nicht kühlgefiltert! Es schweben sogar eine Unmenge Holzteilchen in der Buddel rum :) so gefällts mir! Holz ist gut für meine Verdauung..

Nase: Erstaunlich frisch, Rauch, Orange/Zitrus, Süss, vielleicht ein bisschen Sherrysüsse - aber eher so Honigsüss. Von der Nase her hätte ich mir allerdings auch mehr Stechen erwartet - schätze ich den Malt doch auf höchstens 4-5 Jahre. Aber nein, es piekst nicht... Von daher alles gut. Leider fehlt mir aber auch irgendwie das Extra... Gefällig aber irgendwie auch - na wie soll ich sagen... 'flach?'

Gaumen: Ups? Something strange is going on? Seehr süss, Rauch, saftige Orangen, Blutorangen, kräutrig, eingekochte Marmelade, Honig und eine Süsse - boah... Also entweder hat der Malt heute einen besonders süssen Tag bei mir erwischt, oder dass Ding ist ein verwandelter Honigschnapps der aus der Asche stieg. Vom Geschmack her sicherlich nicht jedermanns Sache - aber mir gefällts! Echt gut...

Abgang: Mittellang, süss, der klebrige Stoff kleidet den Mundraum lange aus und der Rauch verbindet sich mit dem ganzen zu einem wirklich angenehmen Afterburner... Obwohl, brennen tut der unverdünnt überhaupt nicht...

Ein toller Malt, der sehr ausbalanciert, sehr süss, rauchig, klebrig und gefällig daher kommt. Bei dem Preis, wird der sich nicht lange halten können - wir reden hier von nem Singlecask...

Aber: ....ja das aaaber.... Also der Malt ist PLV wirklich gut und ich kann ihn wärmstens empfehlen. Aber irgendwie stört mich etwas, wenn ich die handwerkliche Whiskykunst so revue passieren lasse. Wenn der Malt sagen wir mal max 5 Jahre alt wäre - und dann ein Finish in einem Sherryfass bekommt - wie ist diese Süsse und Klebrigkeit möglich? Wenn ein junger Whisky so viel Sherrysüsse abbekommt und zudem so dunkel ist - dann denke ich immer an ein nasses Fass. Sprich; 90% Whisky, 10% Sherry der sich noch im nassen Holz des Fasses befand... Also quasi ein Whisky-Sherry Cocktail?

Das mag eine Fehleinschätzung von mir sein aber ich habe schon einige alte Sachen probiert, die deutlich weniger Sherryeinfluss zu bieten hatten, als dieser hier. Natürlich hatten diese Whiskys im Gegenzug viel mehr Eiche - is klar - weil dieser hier hat in der Tat quasi null Holz... Ich will diese Idee nicht vertiefen, da ich den Whisky nicht schlecht reden will - weil das ist er beileibe nicht. Mann muss sich halt selbst seine Gedanken dazu machen. Objektiv betrachtet kann man das Teil locker und unverdünnt trinken. Wer sowohl auf Rauch - als auch auf süsse Whiskys steht, macht bei 50€ Einsatz nichts falsch....

Win some - lose some - it's all the same to me! (RIP Lemmy Kilmister)
Daan Tje Review note
less than a year ago
Daan Tje gave this whisky 89 points
Weighted Rate
89
Nose
88
Initial taste
89
Body
88
Finish
89
Price
89
Presentation
89
[my-collection]
Not found in the Marketplace
Overall rating
15 member votes
87.54
Average review ratings
Weighted Rate
87.97
Nose - Aroma
86.67
Initial taste
89.00
Body
88.67
Finish
87.67
Price
89.00
Presentation
86.67
Tags

No tags added. Be the first!

Share this whisky
Forgot your password?

Login to Whiskybase