Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Ardbeg Kelpie

Overall rating 189 votes 83.59

Member rates

1287 × in collection

My 4 x 25 ratings

Nose
1
Taste
1
Finish
1
Balance
1

Average 4 x 25 rates

All versions

Nose 21
Taste 20
Finish 20
Balance 21

Tastingtags

25 Notes

hs305
Connoisseur hs305 Review note
12 Jun 2017 12:01 am
hs305 gave this whisky 80 points

[May, 2017]  I had this dram at the distillery during the Feis Ile (served generously by Jackie) and later another one during a Feis Ile tasting at Bonn.

As I did not like the Kelpie Committee Reserve (KCR - I scored it 81 points) I had no big expectations on this, especially after Mickey stated that this is just a diluted KCR (so no new batch as with Perpetuum, simply the same stuff at a lower abv).  But even these low expectations are not met:  The nose is strangely cheesy (what I did not find in the KCR) besides the medical aromas (camphor, sage).  The mouthfeel is okay but not impressive.  On the palate the bitter notes are not as powerful as with the KCR but the whole taste is somewhat weakish/flat.  The finish is medium and very sweet but it dries out (paper, cardboardy).

Yes, this is drinkable - but no, I do not like this and I will not buy any bottle even at a very low price.  This virgin wood from a strange Russian substate in the caucasus region simply does not work for me - and even Dr. Bill Lumsden (the mastermind behind all special Ardbeg releases) must have had some doubts - or why else he diluted the Kelpie casks with an even bigger amount of standard ten years old?  According to my information the mix is 45 per cent caucasus wood casks and 55 per cent standard ten years old...

PS:  A limited release of 60.000 bottles - could all investors please turn on their brains...

Weighted Rate
80.3
Nose
78
Initial taste
81
Body
80
Finish
79
Price
80
Presentation
87
There is no accounting for taste...
Dieter_W
Expert Senior Dieter_W Tasting note
22 Jul 2017 4:00 pm
Dieter_W gave this whisky 88 points
Color
Pale straw
Nose

Puh was für  ein  Rauch.

Etwas anders als bei  den anderen A. Beg's :)

 Hier schlägt einem  Kohlenstaub entgegen.  Oder , als wenn jemand  ein Holzkohlegrill angezündet  hat   .Kräuter und Leinsamen ziehen durch die Nase. Aber dann  kommt auch schon die typische Ardbeg süsse.

Etwas später !

Als hätte  jemand und noch einen Gummireifen  in die Holzkohle   geschmissen .

 Bisschen  maritim , Meeresalgen , Nüsse und Vanille kommen durch. Hier ist  er wieder der Alte .

Taste

Jau der  riecht nicht nur , der schmeckt auch  nach verbrannter Holzkohle . Richtig  rußig .Wahnsinn

 Der gibt richtig  Gas  und Qualm auf der Zunge ab.

 Im Hintergrund werkelt noch   etwas Holz mit und angebratener Speckstreifen.

Finish

mittellang  - vielleicht etwas enttäuschend 

 Das hätte ich etwas mehr erwartet.

Comments

Tja  was soll ich sagen ?

 Da bin  ich beim Kraeftigen .

Schönes Teil   keine Frage .

 Nicht mehr aber auch nicht weniger

Aber muss man da so  eine Hype daraus machen ?  Ja !

 Ich glaube Ardbeg und   die Fans brauchen das .

 Jagen und gejagt werden .

 Mal kein rauchiger  Ardbeg  , Meer ein rußiger .


zaphod155
Expert Junior zaphod155 Tasting note
02 Jul 2017 12:29 am
zaphod155 gave this whisky 89 points
Color
Pale gold
Nose

Englisches Frühstück. Baked Beans mit Bacon und Spiegelei. Eine Räuchernote mit süßlichem Einschlag. Damit hat sich der Rauch auch schon. Die ardbegtypische Aschenote fehlt. Nach einer Weile kommt eine kräftige Prise Meersalz und maritime Noten (die Kelpies?). Im Hintergrund verbirgt sich ein leichter medizinischer Ton. Erinnert mich etwas an Hansaplast bzw. Leukoplast. Alles schön harmonisch. Die Aromen sind zwar recht deutlich, aber nicht wirklich kraftvoll.

Taste

Hier kommt die Asche. Schöne rauchige Note. Die Süße kommt dann hinterher. Auch die maritimen Aromen kommen durch. Hauptsächlich das Meersalz. Eine recht kräftige Chilischärfe schließt sich an und wird dann abgelöst von einer leichten Bitterkeit. 

Finish

Relativ lang. Die bittere Note hält sich, unterlegt von er nachklingenden Süße, die sich ganz zum Schluss doch noch durchsetzt. 

Comments

Ein, für mich nicht ganz typischer, leckerer Ardbeg. Ich finde ihn sehr gelungen, auch wenn hier die Meinungen stark auseinander gehen. Das Committee Release ist für mich aber eindeutig die bessere Variante der beiden Seegeister. Die 5% mehr Alkohol lassen die Aromen deutlicher hervortreten und bringen zusätzliche Aromen hervor. Zudem war das CR im Ausgabepreis auch noch günstiger als die allgemein verfügbare Version.

kraeftigen
Member Senior kraeftigen Note
27 Jun 2017 9:08 am
kraeftigen gave this whisky 89 points

89 Punkte.

Ein sehr gelungener Ardbeg.

Er braucht viel Zeit im Glas aber es loht sich.

Ob die Unterschiede zur Core Range nun so gravierend sind oder nicht muss jeder für sich selber entscheiden.

Mir hat er sehr gut gefallen und hat durch die Schwarzmeereiche (oder woher auch immer) einen schönen eigenen Charakter bekommen.

Mir gefällt der normale Kelpie besser als der Commi und daher bekommt er einen Punkt mehr.

Lecker, süffig, Ardbeg.

Nicht mehr nicht weniger.

Tolles Ding.

J.

Zu Verkaufen ist prinzipiell alles :)
kroby
Member Senior kroby Note
10 Jun 2017 10:35 am

Interview mit Dr. Bill Lumsden am Ardbeg Day (03.06.2017):

"Es handelt sich um eine limitierte Auflage. Wir haben nur 60.000 Flaschen abgefüllt."

My Collection
ffmdino
Expert Senior ffmdino Tasting note
19 Sep 2017 9:49 pm
Color
Pale gold
Nose

mininal Rauch, Banane, Süß, etwas Heu, später etwas Salz, etwas medizinisches <-> Algen

Taste

weich am Gaumen, kalter Holzkohlegrill am nächsten Tag

Finish

mittel bis lang, etwas Rauch, Süß, Malz, Salz, Laktritze, Pfeffer,

Comments

gar nicht so übel

bekennender Glenrothes-Jäger
magic_slim
Connoisseur magic_slim Tasting note
25 Aug 2017 10:19 pm
magic_slim gave this whisky 87 points
Color
Pale straw
Nose

Sweet, smoky, lemony and peaty at first nosing.

In addition there are notes of tea, salty, zesty and maritime aromas ... toast with apricot jam ... peaty ...  very sweet like sugar water.

Typical young Ardbeg. I love it.

Taste

Did you ever chew grass? That's it!

Furthermore it is very spicy indeed.

Notes of bread, liquorice, peat and slightly sweet.

Finish

Long and spicy.

Comments

Tasty young Ardbeg.

My travel blog https://angelstravelling.com My Market
maltaholic
Connoisseur maltaholic Tasting note
22 Aug 2017 2:14 pm
maltaholic gave this whisky 83 points
Color
White wine
Nose

Die Farbe recht hell. Alt ist der nicht. War aber klar.


Eine erste Nase ist sehr angenehm.

Rauch - ja - aber sehr fruchtiger Rauch. Der riecht weich, schön. Da sticht nichts, irritiert nichts. Allein das Aroma gefällt mir sehr gut.

Taste

Der lässt sich für seine 46% sehr gut trinken. Im Geschmack etwas würziger, Lorbeerblatt, etwas Holz, Nelke.

Finish

Im Abgang dann immer würziger, recht lange. Gut.

Comments

Das ist ein junger, aber doch überraschend guter Malt.

maltaholic
Connoisseur maltaholic Review note
22 Aug 2017 2:05 pm
maltaholic gave this whisky 83 points
Weighted Rate
83.3
Nose
87
Initial taste
86
Body
83
Finish
83
Price
75
Presentation
80
Marko_I
Connoisseur Marko_I Tasting note
16 Aug 2017 1:47 am
Color
Jonquiripe corn
Nose

sehr grün (Seetang, Blumenvase, Unkrautjäten, kräutrig-bitter), Salz, etwas Desinfektionsmittel, im Hintergrund cremige Süße, weiße Schokolade, Zuckerglasur, ein Spritzer Zitrone, aber dahin muss man sich durchschnüffeln, das Grünzeug ist anfangs sehr dominant,
ich finde explizit nicht: dunkle Schokolade/Räucherschinken/fleischige Noten

Taste

das Grünzeug ist wie in der Nase, kein Desinfektionsmittel hier, aber viel Salz und schwarzer Pfeffer, die Süße kommt im Mund deutlicher, fetter, dunkler rüber als in der Nase, Nougat, Milchschokolade, gezuckerter Milchkaffee

Finish

mittel bis lang, Teer, Pfeffer, Lakritz

Comments

Solider, leckerer junger Islay, aber kein Zauberfass, keine außergewöhnlichen Noten, keine herausragende Aromenkombination, Fülle, Reife, die mir 90€ wert wären, bis 50 würde ich vielleicht für den Eigenverbrauch mitgehen.

"Every question I answer will only lead to another question", 'Mother', Lost S06E15

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login