Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

BenRiach Cask Strength - Batch 1

Overall rating 152 votes 83.37

Member rates

466 × in collection

My 4 x 25 ratings

Nose
1
Taste
1
Finish
1
Balance
1

Average 4 x 25 rates

Nose 21
Taste 20
Finish 20
Balance 20

Tastingtags

38 Notes

rottendon
Connoisseur rottendon Tasting note
17 Sep 2017 9:02 pm
rottendon gave this whisky 81 points
Color
Amontillad
Nose

Wirkt direkt nach dem Einschenken erstmal extrem krautig, komische Hustenbonbons mit Holzbrand. Erst nach etwas Standzeit mischen sich süße Noten unter das Heu. Fenchelhonig und Appelgriepsch, bleibt medizinisch im Gesamteindruck. Der Holzbrand kommt immer nach Absetzen des Glases und belegt die Nase, eigenartiger Effekt, der Malt selbst scheint rauchfrei zu sein. Erwärmt sticht der Alkohol etwas in der Nase, der Apfelgriepsch wird etwas faulig, Vanille und Hefe kommen auf. Roher Kuchenteig.

Taste

Bappig süß zuerst, sehr kräftiger Antritt, viel weißer Pfeffer, der Apfel ist auch da und dann wieder die Kräuter. Das Mundgefühl ist recht voll. Wenn das Brennen aufhört, kommt hinten auch eine leicht bittere Tanninladung hinzu. Man fühlt sich wirklich an Mary Poppins erinnert: Wenn ein Löffelchen voll Zucker dir die Medizin versüsst...

Finish

Die Süße ist als erstes verschwunden, die Tannine halten sich etwas länger, er wärmt auch ganz gut nach. Insgesamt eher kurz bis mittellang, trocknet leicht ab. Bitter wirkt er aber nicht.

Comments

Naja, unangenehm ist er nicht, angenehm allerdings auch nicht. Ich persönlich finde ihn nicht zu bitter, eher deutlich zu süß im Antritt. Was ich nicht so sehr mag, ist dieser medizinische Touch. Ist OK, kaufen würde ich den allerdings nicht, auch nicht für 30,-€.

Gruß von hier...
ASWhisky
Expert Senior ASWhisky Tasting note
17 Sep 2017 8:37 pm
Color
Amontillad
Nose

Vanille, leicht Kleber, Getreide, Karamell auf mürben Apfelfleisch, Honig auf Dattel

Taste

warmer intensiver Antritt schönes Prickeln auf der Zunge, angenehme Wärme am Gaumen, Honig mit Schokolade, fruchtig, reife Quitte, Karamell auf Mashmallow, keine Alkoholnote,  aber der Alkohol betäubt etwas den Gaumen und wirkt ihm Mund wie zuviel heller Pfeffer,  

Finish

mittellang, Schokolade mit Honig, Amaranth mit Honig hat jemand geschrieben, ja das schmecke ich etwas im Abgang, karamellisierte Efeublätter, der mürbe Apfel erscheint noch mal.

Comments

der Whisky hat eine durchgehende Linie, Nase, Mund Erinnerung alles gleich auf

an always welcomed dram

leckere 85 von 100 Punkten

unforgettable whisky takes you on a journey, gives you new dreams, awakens your forgotten dreams, moves you out of time.....
Marko_I
Connoisseur Marko_I Tasting note
27 May 2016 12:00 am
Color
Amontillad
Nose

braucht Wasser, sonst sticht und kitzelt er mir zu sehr in der Nase... trocken, viel weisser Pfeffer, herbe Kräuter, Gras, Sägespäne, Holzbleistift... dahinter etwas Vanille und Getreide, aber das trocken-würzig-kräutrige überwiegt

Taste

viel Pfeffer, der auch mit Wasser präsent bleibt, da ist Karamell, Malzzucker, aber sobald  die Zunge das angenehm und cremig finden will, beißt wieder der Pfeffer zu, dazu kräutrige und Bitternoten, Walnuss, Kaffee, Ingwer... und herumkauen auf Holz

Finish

lang, holzig, kräutrig, bitter, scharf

Comments

Hm. Benriach CS, hab ich mich drauf gefreut. Die Beschreibung sagt "creamy, delicate... orchard fruits, vanilla, coconut, sweet barley". Mag drin irgendwo sein, kann ich aber zwischen Holz und Biss und bitter nicht wirklich finden, ohne ihn total zu ersäufen. Der ist seltsam ausgewählt und seltsam beschrieben, und wer hier einen typischen jungen (Frisch-)Bourbonfass-Whisky erwartet, ist auf dem Holzweg. Und 60-70€... tut nicht not.

"Every question I answer will only lead to another question", 'Mother', Lost S06E15
Monte Gehro
Member Senior Monte Gehro Tasting note
17 Sep 2017 11:25 pm
Monte Gehro gave this whisky 81 points
Color
Amber
Nose

Vanille, Karamell, für 57% wenig alkoholisch, etwas tropische Früchte (evtl. Kokos), später dezente Kräuter

Taste

Kräftig, würzig, jetzt merkt man den Alkohol doch deutlich, Vanille, Eiche, etwas Kräuter. Mit Wasser: deutlich milder, Süße aus Honig und Früchten, Bitterschokolade

Finish

Mittellang, wird trockener. Recht bitter, Espresso. Irgendwie unausgewogen zum Ende hin.

Comments

Schöne Nase, Mund und Abgang können dabei nicht mithalten. Gut trinkbar, aber kein Nachkaufkandidat.

Als Neuling brauch' ich keine Signatur.
Okto-Bull
Expert Senior Okto-Bull Tasting note
17 Sep 2017 8:01 pm
Okto-Bull gave this whisky 83 points
Color
Old gold
Nose

Da springt mir doch eine angenehme Bourbon-Nase aus dem Glas entgegen. Ja gibts denn sowas?! Und      da      gibt   es   Zitrone, Toffee, Eiche und Eukalyptus mit Schnee...Vanille, Karamell und Apfelgelee. 

Mit Wasser geht auch.

Taste

Der Geschmack ist      Vanillezucker mit viel Eiche. Ein Eichenkuchen, wenn man es ganz genau nimmt. Leicht scharf vom Alkohol. 

Mit Eau de Kran fasst schon zu mild. Aber passt. Vanille, Eiche und jetzt kommt die Jugend....ach die Jugend....

Finish

Huiuiuiuiui, da kommt das Borubonfass aber nochmals hinterher, ja meine Herren, ist denn das zu glauben?!

Mit Wasser ist zwar noch Eiche da, aber die Power fehlt. Hmmmm...ohne Wasser gefällt er mir im Abgang besser. Da war dieses brachiale Bourbonfass, dass mir die Kehle runtergerollt ist. 

Comments

Jau, die Nase ohne aber auch mit Wasser ist toll. Im Geschmack braucht es dann Wasser, sonst kommt neben dem Alkohol nicht viel. Der Abgang ist wiederum ohne Wasser besser.

Insgesamt ganz nett, Leider kann er seine Jugend nicht verstecken.

Marko_I
Connoisseur Marko_I Tasting note
17 Sep 2017 8:39 pm
Color
Amontillad
Nose

kräftig, trocken, Sägespäne, weisser Pfeffer, Getreide... dann etwas süßer, erst Vanille, dann kräutrig-herb, nicht ganz so süß wie Kräuterbonbons, eher Heu mit vielen Kräutern, von der Nase her muss ich da grade kein Wasser reintun, das passt so

Taste

viel Pfeffer, hier möchte ich Wasser, dann einerseits dunkel-zuckrig, andererseits kräutrig-bitter, der (schwarze) Pfeffer wird etwas schwächer, bleibt aber ziemlich dominant, so richtig "kuschelig" wird er nicht, holzig, bittere Kräuter, Kaffee, etwas Walnuss

Finish

lang, bitter, holzig, scharf bis sehr scharf (je nach Wasserzugabe), Kaffee, etwas angebrannt

Comments

Da sind ein paar Sachen drin, die mir eigentlich gefallen könnten, gegen Kräuter hab ich nix, auch Kaffee und angebrannt darf schon sein, aber insgesamt ist mir der zu unrund, bitter, scharf, mit Wasser bekomme ich ihn auch nicht wirklich lecker. Keine 60€-Angelenheit für mich.

Edit: Sehe grade, den hatte ich schon, da unten sind schon Notes von mir - ja, Fazit passt, das ist nicht meiner.

"Every question I answer will only lead to another question", 'Mother', Lost S06E15
jazzpianofingers
Connoisseur jazzpianofingers Note
16 Nov 2017 12:32 am
jazzpianofingers gave this whisky 85 points

Take 2

  • C: Another instantly likeable dunnage in a glass malt, albeit a little young and edgy to be sitting back and relaxing with. Sometimes CS whisky can be a hindrance, but If you have the time you’ll get good results. Decent modern fayre.

Scores a B-

fradin11
Expert Senior fradin11 Review note
10 Nov 2017 8:27 pm
fradin11 gave this whisky 86 points
Weighted Rate
86.1
Nose
86
Initial taste
86
Body
87
Finish
86
Price
85
Presentation
86
whiskyandco
Expert Junior whiskyandco Note
27 Oct 2017 7:34 pm
whiskyandco gave this whisky 84 points
jazzpianofingers
Connoisseur jazzpianofingers Note
21 Oct 2017 3:31 pm
jazzpianofingers gave this whisky 85 points

https://whiskylovingpianist.wordpress.com/2017/10/21/mnc-variety-night/

Benriach opened in 1897, two years before the Patterson crash. It closed two years later as a result of the crash and the prevailing domestic economic, and didn’t reopen again until 1965. It closed yet again in 2002. A turn of fortune from 2003 onwards has seen the expansion of Benriach, a reopening of its maltings, the acquisition of other distilleries [Glendronach & Glenglassaugh] and this year, the appointment of Rachel Barrie SW as master blender. Benriach is still 70% family owned.

  • N: Creamy emulsion, cracked pepper on vanilla wafer and plenty of funfair goodies. ‘New skool’ [Benromach-y] vibe.
  • T: Light & crisp and initially more prickly heat with water. Develops later on honeyed barley and soft sweet lemon [so classic Speysider], becoming richer and creamier over time.
  • F: Creams up beautifully and flows home. Super form.
  • C: Decent all-rounded ‘new skool’ creamy malt. It’s got everything a decent whisky should have.

Scores a B

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login