Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Whiskybase

Lagavulin 08-year-old

Overall rating
85.73/100
votes
993
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottling serie
Limited Edition - 200th Anniversary
Bottled
2016
Stated Age
08 years old
Casktype
Refill American Oak Casks
Number of bottles
20000
Strength
48.0 % Vol.
Size
700 ml 700 ml 700 ml 700 ml 700 ml 750 ml
Bottle code
L6075CM000
Barcode
5000281045146
Added on
23 Feb 2016 10:37 pm by maltaholic
Colored

Average value

€ 61,16

Tastingtags

202 Notes

Slàinte Mhath
Administrator Slàinte Mhath Review note
11 Oct 2017 5:32 pm
Slàinte Mhath gave this whisky 89 points

I must commend Lagavulin for giving this 200th Anniversary bottling an honest age statement instead of opting for NAS! Fresh and vibrant notes of sea salt, smoked cheese and gentle, earthy peatiness greet the nose, followed by anise, sweet berries and traces of diesel oil. Tasting pure and entirely spirit-driven (8 years!), this Single Malt features a convincing simplicity: crisp apples, roasted peanuts and creamy honey are buried under a thick layer of dry ash. The lasting finish bids farewell with pickled ginger, salt sticks and a dash of sucrose. A true delight!

RATING: 4.2/5.0 ≙ 89 pts   ·FIRST-CLASS [+]·

Weighted Rate
88.6
Nose
90
Initial taste
89
Body
87
Finish
89
Price
86
Presentation
90
“That's what I do. I drink, and I know things.” (Tyrion Lannister)
rottendon
Connoisseur rottendon Tasting note
07 Dec 2016 12:51 am
rottendon gave this whisky 70 points
Color
Pale straw
Nose

Kräftiger Rauch begrüßt die Nase, Laphroaig style, im Hintergrund liegt Rindfleisch auf dem Grill, Lagerfeuer- oder Barbecuenoten sind jedoch nicht zu finden. Nach ein paar Momenten ist auch das Fleisch verschwunden. Anstatt dessen kommen jetzt mineralische Noten auf, nasser Kalk, eine Idee Zitrusaromen ist zu finden, eher wie in Brokkoli mit Zitronensaft. Dazu eine Menge Jod, Spuren von dunklem Toffee und eine kleine Prise Salz. Die Hauptnoten sind tatsächlich Kalk und Brokkoli. Nach weiterer, deutlich längerer Zeit liegt eine saure Note über allem, die chemisch wirkt, bewegt kommt das Fleisch zurück, ist jetzt aber gar. Beim Erwärmen noch mehr Mineral und Desinfektionsmittel, handwarm wieder Brokkoli mit Kartoffeln. 

Taste

Auch im Mund tritt er mit deutlicher Säure an, dazu das oft zu findende dunkle Karamell bzw. flüssige Blockmalz. Auch hier ein mineralischer Eindruck. Dabei ist er nicht allzu kräftig, das Mundgefühl irgendwo zwischen wässrig und ölig.

Finish

Im Abgang hängt die Säure sehr lange hinten am Gaumen während im Vordergrund die Süße langsam einer aschigen Belegtheit des Mundraums weicht. Auch hier ein wenig Eindruck von Kartoffeln. Lang ist der Abgang, nicht übermäßig ausladend lang allerdings. 

Comments

Da sind ein paar wirklich außergewöhnliche Noten im Aroma und teilweise auch auf der Zunge zu finden. Ab davon benimmt es sich wie ein auf Trinkstärke verdünnter, mittelalter Laphroaig, der nicht zwingend aus einem Single Cask gekommen sein muss, obwohl die ungewöhnlichen Noten durchaus darauf hinweisen. 

Notes aus einer Blindverkostung. 

‎Ja, der Chamäleon-Laga. Dies sind jetzt die zweiten Notes, die ich hier speichere, wobei die ersten auch schon mehrfach editiert wurden. Heute hat er mir auch gefallen, er kam ja schließlich auch in Laphi-Verkleidung an. Konkret hatte ich ihm unterstellt, eine Highgrove Abfüllung zu sein. 

Zwischen 60 und 87 Punkten war jetzt bald alles dabei, meine Bewertung hier werde ich dennoch nicht mehr ändern. Manchmal ist er im Abgang einfach nur ekelhaft, heute war es Brokkoli mit Zitronensaft und Kartoffeln, das war sogar einigermaßen lecker. Trotzdem wird es von DEM mit Sicherheit keinen Nachschub geben!

Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es von dem mindestens zwei Batches gab, das könnte zu einem Teil eventuell die Unterschiede erklären, wobei die ersten Verkostungen definitiv aus dem ersten Batch stammten, für die heutigen Notes ist es leider nicht mehr nachvollziehbar. 

Gruß von hier...
Archer
Connoisseur Archer Review note
17 Apr 2018 10:30 am
Archer gave this whisky 88 points

[Notes vom 16.04.2016]

Pale straw

Nose

Kraeftiger Rauch ist das erste, was der Nase hier entgegenschlaegt. Ziemlich rasch zeigen sich schon fruchtige Noten, die in Richtung Zitronen und Limonen spielen. Auch ein Hauch Ananas ist dabei. Im Hintergrund schwingt Meersalz mit. Die Nase gewoehnt sich schnell an den Rauch und blendet ihn aus. Die Salznote wird staerker, zugleich nimmt aber auch die Frucht an Intensitaet zu. Etwas Flieder kommt neu hinzu. Torf mit medizinischem Einschlag zeigt sich.

Taste

Im Antritt zeigt sich unmittelbar eine kraeftige Torfnote, durchsetzt mit Zitronenschalen. Meersalz, feuchte Erde. Klippen, an die die Brandung schlaegt. Kraftvoll waermend kleidet er den Mundraum vollstaendig aus. Ein noch glimmendes Lagerfeuer, Speckstreifen. Saemtliche "harten" Geschmacksnoten wie Torf, Lagerfeuer und Speck werden von der deutlichen Zitronennote umhuellt, so dass sich eine fruchtige Suesse auf die Lippen legt, die im Hintergrund eine Salznote in sich traegt.

Finish

Im deutlich trocken werdenden Abgang bleiben Torf und Rauch im Mundraum zurueck, waehrend es sich die zitronig/limonige Fruchtsuesse auf der Zungenspitze gemuetlich macht.

Comments

Man koennte sich darueber mokieren, dass einer Brennerei wie Lagavulin zu ihrem 200. Geburtstag offenbar nichts Besseres eingefallen ist, als einen lediglich 8 Jahre alten Single Malt auf den Markt zu bringen - der, aufgrund seiner "Limitierung", teurer verkauft wird als die 16-Jährige Standardabfuellung, und der mit einer Story versorgt wird, die einen Bogen schlagen will zum legendaeren A. Barnard, der die Brennerei besuchte und der eine 8-jaehrige Abfuellung als ausserordentlich beschrieb. Man kann sich aber auch daran erfreuen, dass die Brennerei ihre Freunde und Fans mit einer auch fuer die breiten Masse erschwinglichen Abfuellung beglueckt, die zudem in Zeiten knapper werdender alter Faesser ein Alter traegt. Fuer lediglich 8 Jahre ist das schon ein sehr ausgereifter und ausgewogener Malt, der seine jugendliche Bissigkeit zwar nicht verbergen kann - es aber auch nicht muss. Man bekommt das, was man von einem 8-jaehrigen, mit 48% abgefuellten Lagavulin erwarten kann und darf: Stuermische Jugend mit erwachsenen Akzenten.


Weighted Rate
88.1
Nose
88
Initial taste
88
Body
89
Finish
88
Price
87
Presentation
88
scuse me while I kiss the sky
hs305
Connoisseur hs305 Review note
01 Jun 2017 9:17 pm
hs305 gave this whisky 90 points

[May, 2017]  I had this dram during the Manager's Masterclass tasting at Feis Ile.  This review is on the second (summer) batch that was significantly larger than the first (spring) batch.  For my review on the spring batch see note below.

This is still an absolutely fine Lagavulin without no doubts but I found the first (spring) batch a little better.  This second batch has some hot moments in the mouthfeel and a slightly more sour taste that I did not find in the first one.  Hence a lower scoring...

Weighted Rate
88
Nose
88
Initial taste
87
Body
89
Finish
88
Price
90
Presentation
86
There is no accounting for taste...
Reakwoon
Member Senior Reakwoon Review note
25 May 2017 6:54 pm
Reakwoon gave this whisky 91 points
Weighted Rate
91.4
Nose
89
Initial taste
93
Body
89
Finish
93
Price
94
Presentation
92
hs305
Connoisseur hs305 Review note
12 Feb 2017 10:54 pm
hs305 gave this whisky 90 points

[May, 2016]   Together with friends I emptied a bottle that I bought for 55 Euro in April, 2016. 

[February, 2017]  Together with friends I emptied another bottle that I bought for 52 Euro in April, 2016.

Excellent cask selection by Pinky or whoever was responsible for that -  a fat, clean, absolutely flawless Lagavulin that represents the distillery profile to its best.  This review is on the first (spring) batch.  Yes, it is just 8 years old but by no means it is immature - despite its young age.  I had a lot of much, much older whiskies that were less mature than this one (and usually full of flaws).  If one wants to discover the original, unmasked Lagavulin profile this is the dram to start with.  Forget about the sherry drained 16 year old (a very nice dram, indeed) or the even more masked Distillers Edition (I like it very much too, but again, this is Lagavulin in disguise).

I am absolutely flabbergasted by this release - Lagavulin as naked as a Lagavulin can be.  The price is more than okayish, and looking at the quality of this dram I even would call this a bargain.  I will save some bottles for my retirement (you know, when you get older your senses will weaken and therefore you prefer strong, powerful and clean spirits then - just the way this Lagavulin is).  Not kidding....

Weighted Rate
90
Nose
88
Initial taste
90
Body
91
Finish
92
Price
92
Presentation
86
There is no accounting for taste...
HW74
Expert Senior HW74 Review note
08 Nov 2016 1:51 pm
HW74 gave this whisky 89 points

Habe schon ein paar Jahrgänge vom 12-jährigen probiert, die mir allesamt hervorragend schmecken, vor allem der 2015er.

Der 8-jährige Lagavulin erreicht nicht die Komplexität der 12er CS, doch finde ich das Preis-Leistungsverhältnis hier besser.
Ein ausgezeichneter Whisky, vor allem für Liebhaber von jungen, wilden Rauchern. 
Rauchig, ledrig, fruchtig, trocken. Klar und rein, zu 100% Lagavulin.
Mir persönlich gefällt er besser als der 16er Lagavulin oder der DE, mein Favorit bleibt der 12er.
Schön, dass Geschmäcker verschieden sind!
Weighted Rate
88.8
Nose
88
Initial taste
89
Body
89
Finish
89
Price
90
Presentation
88
KOQ24
Member Senior KOQ24 Review note
13 May 2018 10:39 pm
KOQ24 gave this whisky 74 points

Nose:
malty,peache,brine,smoke,iodine,white pepper,caramel,
lemon,green apple,alcohol,rubber,licorice,pear,hay

Taste:
banana,vanilla,ash,smoke,black pepper,iodine,tar,
green apple,malty,licorice,gin

Finish:
Dry with a medium to strong Alcohol note

Overall:
A solid young smoker from Lagavulin.The Price is a bit steep for an 8 year old though.

Weighted Rate
73.5
Nose
75
Initial taste
75
Body
70
Finish
60
Price
75
Presentation
100
Cheng Chee Kaan
Expert Junior Cheng Chee Kaan Review note
28 Apr 2018 4:14 pm
Cheng Chee Kaan gave this whisky 87 points

Nose: Earthy and smoky, with hints of citrus fruits. Vanilla. Pears. Fairly mineral, seafood smell, seawater. Very Islay, and very Lagavulin. It’s young!

Palate: Nutty, pretty soft like milk, but oily at the same time. Smoky and pretty fiery, as expected from a young Islay malt. Pretty ashy, salty. A very light sweetness, come and go.

Finish: Salty, briny, lemon tea. Little bit of biscuity. Smoke of course.

Balance: Overall the notes on the nose and palate are pretty harmoniously mixed together, and the smoke compliments the others notes beautifully. 

Price: It's cheap, and very good quality malt.

Verdict: A nice addition to the Lagavulin stable, though it may be too young and fiery for some of the drinkers, but no doubt this is one of the value-for-money malt. It also provides an alternative to the reliable 16.



Weighted Rate
87.1
Nose
86
Initial taste
86
Body
86
Finish
85
Price
100
Presentation
85
whisky.hedonist
Cheng Chee Kaan
Expert Junior Cheng Chee Kaan Review note
27 Apr 2018 7:45 am
Cheng Chee Kaan gave this whisky 87 points
Weighted Rate
87.1
Nose
86
Initial taste
86
Body
86
Finish
85
Price
100
Presentation
85
whisky.hedonist

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 

KVK: 60207205
VAT: NL853809112B01

Copyright © 2018


Forgot your password?

Login