Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Whiskybase

Glen Garioch 15-year-old

Overall rating
87.47/100
votes
346
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottling serie
Sherry Cask Matured
Stated Age
15 years old
Casktype
Oloroso Sherry Casks
Strength
53.7 % Vol.
Size
700 ml
Bottle code
L162342
Barcode
5010496004319
Bottled for
Travel Retail
Added on
02 Oct 2015 11:17 am by Bluesman
UncoloredNon-chillfilteredCask Strength

Average value

€ 82,59

Tastingtags

79 Notes

Okto-Bull
Expert Senior Okto-Bull Tasting note
25 Jul 2016 9:13 pm
Color
Auburn
Nose

dunkler, süßer Sherry; dazu reife, rote Früchte; Schokolade und Rosinen; ein ganz dezenter Schwefel ist auch da; Pfeffer und Muskat; mit der Zeit kommt parfümiertes Rasierwasser; Äpfel und schwere, florale Noten hinzu; mit noch ein wenig mehr Zeit verfliegt das Rasierwasser und zurück bleibt ein schöner, nicht zu sherry-lastiger Schnüffle-Whisky

Taste

cremig; würzige Eiche und dunkle Schokolade; Rosinen; wieder ein paar Gewürze; leicht trocken, das Prickeln nimmt stetig zu; der Alkohol ist dabei sehr gut eingebunden

Finish

mittellang bis lang; dunkle Äpfel und Trauben; Kirschen und Pflaumen; wieder Schokolade, diesmal zusammen mit Nüssen; schön pfeffrig; es bleibt würzig und süß im Gaumen zurück; die Eiche macht sich beim Abgang noch sehr lange bemerkbar

Comments

Das ist ein sehr leckerer Malt. Einer der wenigen Standards unter 18 Jahre die mich wirklich begeistern können. Bei diesem Whisky lässt das Sherry-Aroma noch Platz für andere Noten. Das macht ihn für mich wirklich interessant. 

Gloin
Expert Senior Gloin Tasting note
06 Feb 2016 1:12 am
Gloin gave this whisky 85 points
Color
Russetmuscat
Nose

Ein glasklares Sherryprofil: Rosinen, Sherry und Schokolade, sehr klassisch, vom Alkohol ist wenig zu spüren, nach einer Weile folgt im Hintergrund eine leicht säuerliche Note, der Geruch wird süßer, etwa Holz und etwas Kräuter, ganz leicht Koniferensamen zerrieben in der Hand

Taste

Der Körper ist eher leicht. Das steht im Kontrast zum scharfen kräftigen Antritt. Im Mund ist der Whisky nicht mehr ganz so klassisch. Die Kräuter und die säuerlichen Eindrücke übernehmen die Oberhand. Ein wenig Schwefel ist zu schmecken, aber das stört nicht. Im zweiten Schluck wird er etwas süßer. Ein wenig Bitterorange kommt hinzu. Der Schwefel weicht zurück und macht trockenem Oloroso Platz. Mit jedem Schluck wird er besser. Dieser Whisky braucht Zeit.

Finish

Im Abgang zeigt sich wieder etwas Schwefel und vor allem Eiche und trockener Sherry. Alles bleibt lang im Mund und Rachen.

Comments

Der Geruch ist der eines Prototyps eines intensiven Sherrywhisky, der Sherry dominiert sehr. Davon gibt es immer mehr Whiskys derzeit (seltsam, wo es doch immer weniger Sherryfässer gibt). Das macht diese Art von Whisky leider etwas austauschbar, vor allem, wenn wie hier nur so wenig vom Brennereicharakter übrig bleibt. Nichtsdestotrotz liefert der Whisky ein tolles Aroma.

Im Mund zeigt der Whisky dann mehr Eigenständigkeit, aber das macht ihn nicht unbeding besser. Der Abgang gefällt mir nicht besonders.

Der Whisky ist sicher gut gemacht, aber irgendetwas stört mich daran. Insgesamt kann er mich nicht ganz überzeugen. Trotzdem ist er durchaus eine Empfehlung wert. Die meisten Liebhaber von Sherrywhiskys werden ihn mögen. Umso länger er atmet, umso besser wird er.


www.fassstark.de
Pollenflug
Expert Senior Pollenflug Tasting note
15 Dec 2017 6:53 pm
Pollenflug gave this whisky 89 points
Color
Auburn
Nose

Süße und schwere Sherrynoten heben sich kraftvoll aus meinem Glas. Hinter dem intensiven Sherryeinfluss verbirgt sich eine Vielzahl von Aromen, welche sich während des Nosings nach und nach herauskristallisieren: Dunkle Beeren, Pflaumen, Rosinen, Waldhonig, Schokolade, Anklänge von Leder und Tabak, weihnachtliche Gewürze, leicht verbrannte Brotkruste, Röstaromen, Nüsse und Eichenwürze nehme ich wahr. Im Hintergrund treibt eine dezente Schwefelnote sein Unwesen. Der hohe Alkoholgehalt (53,7%) ist unmittelbar nach dem Einschenken leicht spürbar, insgesamt aber noch gut eingebunden.

Taste

Kraftvoll und süß-würzig detoniert die intensive Sherryfracht am Gaumen. Eine angenehme Süße rinnt die Wangen entlang, während auf der Zungenspitze eine spürbare Pfeffrigkeit einsetzt und (kurzfristig) ein ordentliches Prickeln verursacht. Bergeweise dunkle Früchte gewinnen rasch an Dominanz. Waldbeeren, Pflaumen und Rosinen sind wieder präsent und vermischen sich mit Zartbitterschokolade, würziger Eiche sowie weihnachtlichen Gewürzen. Leder, Anklänge von Tabak, ganz leichter Schwefel und schöne Rostaromen erweitern mit Walnüssen die aromatische Vielfalt. Am Gaumen setzt bereits eine spürbare Trockenheit und eine leichte Bitterkeit ein. Unter Hinzugabe von einigen Tropfen Wasser wirkt der Malt ein wenig harmonischer und zunehmend fruchtiger, ohne jedoch spürbar an Kraft zu verlieren.

Finish

Mittellang bis lang, süß-würzig und wärmend. Dunkle Früchte, Pfeffer, Zartbitterschokolade, Nüsse, weihnachtliche Gewürze und Eiche lassen den Malt angenehm langanhaltend ausklingen. Tief verborgen im Hintergrund registriere ich wieder eine zarte Schwefelnote. Am Gaumen wird es nun wieder deutlich trockener und leicht bitter. Insgesamt wirkt der Glen Garioch älter als „nur“ 15 Jahre.

Comments

Fazit und Bilder auf: https://tomtrinkt.de

www.tomtrinkt.de
Goethe
Expert Senior Goethe Tasting note
30 Nov 2017 8:22 pm
Goethe gave this whisky 87 points
Color
Auburn
Nose

Sherry (oloroso with an earthy touch), sweet, rasins, plums, cherry, dark and red fruits (dark cherry), chocolate, leather, espresso.

Taste

Sherry, dark and red dried fruits, leather, chocolate, herbal oak, getting dry and a bit bitter.

Finish

Medium to long. Dark chocolate, dark fruits, leather, hints of bitter oak, nuts, espresso.

Comments

Well, this Glen Garioch is quite enjoyable, great sherry but a bit bitter and dry after all. For me this tastes like a mix of Mortlach sherry and Glenrothes sherry. With water even more Morlach. Well, you got a decent Glen Garioch sherry cask maturation but not a GlenDronach 15 Revival.

Concerning price/performance ratio: 8/10

StyrianSpirit
Expert Senior StyrianSpirit Tasting note
16 Apr 2017 8:44 pm
StyrianSpirit gave this whisky 89 points
Color
Auburn
Nose

Sehr intensive erste Nase; ganz ähnlich Glendronach Allardice, jedoch enorm stark. Mit Wasser (2 TL) etwas milder in der Nase.

Taste

Erster Antritt im Mund ganz stark mit viel Speichelfluss (ähnlich Aberlour a'bunadh). Das könnte tatsächlich Muskatnuss sein.  Viele dunkle Früchte, angenehm. Mit Wasser noch fruchtiger im Mund, runder.

Finish

Langer, intensiver Abgang, der auch durch etwas Wasser nicht weniger intensiv wird.

Comments

Tolle Farbe, stark im Geschmack und im Abgang. Ich persönlich finde ihn mit etwas Wasser (2 TL) noch besser. Kann locker mit den etablierten (und tw. viel teureren) "Sherrystars" mithalten.

My Collection
Dramned!
Expert Senior Dramned! Tasting note
11 Sep 2016 9:38 pm
Dramned! gave this whisky 90 points
Color
Auburn
Nose

In der Nase schwer und süß und er macht keinen Hehl daraus, dass er aus dem Sherryfass kommt. Er legt gleich mit einer tiefdunklen Würzigkeit los, altes Leder, schwerer süßer Pfeifentabak, saftige Trockenpflaumen, Rosinen, Vanille, kräftige Eichennoten, brauner Rohrzucker, Zimt, Nelken, trotz Fassstärke wenig Alkohol,

Taste

Hier spürt man die Fassstärke schon deutlicher, der Alkohol kommt mit einem scharfen Antritt und schiebt süße würzige reife Früchte und roten Beeren vor sich her, dazu auch ein paar florale Noten und wieder Pfeifentabak, Speichelfluss, Trockenobst, kräftige Tannine aus der europäischen Eiche dämpfen nach und nach den Speichelfluss

Finish

Im ziemlich langen und warmen Abgang bleiben vor allem eine schöne würzige Malzsüße, eingelegte Rosinen und immer noch süßer Tabak hängen – ich hab das Gefühl, selber eine frische Pfeife geraucht zu haben.

Comments

Ein wunderbarer alter Whisky, wobei ich mit alt nicht die 15 Jahre meine, sondern er riecht richtig alt, schmeckt alt – fühlt sich alt an. Ein echter Old-School-Sherry-Whisky.. Das liegt in erster Linie an den kräftigen Eichentönen und den Tanninen, die er in den 15 Jahren von den Fässern aufnehmen konnte.


[http://www.dramned.blog] My Collection
Dhugal MacArdry
Expert Senior Dhugal MacArdry Note
22 Jun 2018 4:29 pm
Dhugal MacArdry gave this whisky 82 points

Der Sherryeinfluss kommt stark zur Geltung. Für meinen Geschmack etwas zu heftig, möglicherweise habe ich ihnaber auch zur falschen Jahreszeit verkostet. Sherry Freunde werden sicher ihre Freude daran haben.

 Im Abgang leicht bittere Noten.

My Collection
Dhugal MacArdry
Expert Senior Dhugal MacArdry Review note
22 Jun 2018 4:22 pm
Dhugal MacArdry gave this whisky 82 points
Weighted Rate
81.8
Nose
84
Initial taste
82
Body
82
Finish
80
Price
80
Presentation
82
My Collection
LittlePeat
Member Junior LittlePeat Review note
28 May 2018 12:06 am
LittlePeat gave this whisky 89 points
Nase: Trockener Sherry, Gewürze (hauptsächlich Majoran), deutliche Schwefelnote, und zwar wie von einem frisch produzierten Streichholz, deutliche Walnuss. Früchte? Vielleicht Kornelkirschen.
Gaumen: Walnuss, Schwefel, Sherry, Gewürze, alte Eiche.
Abgang: Lang. Schwefel. Walnuss-Trennwände. Sherry.
Fazit: Sehr eigenständig, aber kein everebody's darling. Sehr gut, aber den Hype finde ich leicht übertrieben. Ach ja, und keine Fehlnoten in dem Sinne. Auch nicht fuselig, also null. Am besten ist er, wenn man ihn auf etwa 46% verdünnt. Drunter verliert er zu sehr den Sherry, und es bleibt hauptsächlich der Schwefel.
Weighted Rate
88.6
Nose
89
Initial taste
89
Body
89
Finish
89
Price
86
Presentation
88
Xaver
Expert Junior Xaver Tasting note
23 May 2018 9:04 pm
Color
Auburn
Nose

Voll, dick, herb und würzig.

Eine etwas dreckige Sherrynote kommt aus dem Glas. Herbe, intensive Kräuter. Ne ordentliche Portion Würze und leichte Bitterkeit. Riecht wirklich etwas nach Eichenholz. Leicht säuerliche Beeren und Kirsche mit Herrenschokolade. Feuchtes, speckiges Leder.

Mit etwas Zeit im Glas wird der Kollege deutlich süßer. Bratapfel mit Zimt und Pflaumenmus. Jetzt kommt das, was ich wirklich geil finde.…

Süßlicher, aromatischer, feuchter Pfeifentabak. Der so dezent angekockelt is. Alkohol ist da, aber ich finde der paßt 100%ig und verleiht dem Burschen ordentlich Kraft.

Im Hintergrund findet sich ne leichte Trockenheit, in Form von Trockenobst.


Taste

Kräftiger, sehr würziger Antritt. Jetzt kommen sofort die säuerlichen Beeren und Sauerkirsche mit dunkler Schokolade. Bitterkeit der Eiche. Der Alkohol schiebt dir ordentlich die Kräuteraromen in die Gusche. Das Leder und der süßliche, angekockelte Pfeifentabak sind dann auch sofort am Start. Jetzt erst, macht sich die „süßere“ Seite breit. Gezuckertes Trockenobst. Der Geschmack erinnert mich irgendwie an Zwetschgenkuchen mit Hefeteig und Butterstreusel.


Finish

Lang. Würzig und Bitterkeit der Eiche. Wieder die herben Kräuter, die dann von öliger Süße abgelöst werden. Etwas Trockenheit kommt dann doch noch nach.

Was ganz am Schluss bleibt…is der angekockelte Pfeifentabak!


Comments

Was soll ich sagen. Ich hatte den Bock mal zum günstigen Preis geschossen und ich finde, der is jeden „Pfennig“ . Für mich persönlich ein Top Whisky mit ordentlich Bumms in der Hütte. :top:

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 

KVK: 60207205
VAT: NL853809112B01

Copyright © 2018


Forgot your password?

Login