Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Glendronach 33-year-old

Overall rating 151 votes 90.46
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottled
2004
Stated Age
33 years old
Casktype
Oloroso Sherry Casks
Strength
40.0 % Vol.
Size
700 ml
Added on
15 Aug 2007 10:00 pm
UncoloredNon-chillfiltered

Member rates

239 × in collection

My 4 x 25 ratings

Nose
1
Taste
1
Finish
1
Balance
1

Average 4 x 25 rates

All versions

Nose 23
Taste 22
Finish 22
Balance 22

Tastingtags

37 Notes

dRambo
Expert Senior dRambo Review note
07 Aug 2017 5:51 pm
dRambo gave this whisky 91 points
Weighted Rate
91.2
Nose
94
Initial taste
93
Body
92
Finish
92
Price
85
Presentation
85
My Collection
dRambo
Expert Senior dRambo Tasting note
06 Aug 2017 1:17 pm
dRambo gave this whisky 91 points
Color
Mahogany
Nose

Pure Eleganz - eine feine sehr ausgewogene Nase steigt aus dem Glas, zuerst finde ich delikate gereifte Eiche mit feinen Kanten und einer schönen feinwürzigen Note - erinnert mich an den Holzabrieb an einem 100 Jahre alten Bauerschrank an Stellen wo Holz auf Holz trocken reibt, oder Balken in einem alten Dachstuhl, wenn sie von der Sonne erwärmt werden. Daneben blitzt immer mal wieder eine zweite Holznote auf die man an feuchten Stellen im Keller findet oder nach einem Regen im Wald an umgestürzten Bäumen die von Pilzen zersetzt werden - altes morsches feuchtes Holz mit einem Touch Camembert(Baumpilz) - das aber so dezent und angenehm, dass es für mich bereichernd und nicht störend wirkt - dazu kommt ein Potpourri an roten Früchten, sehr cremig und homogen - komplex verwoben und schwer aufzuschlüsseln, reife süße schwarze Kirschen, Himbeermark, rote und schwarze Johannisbeeren - zerdrückt sowohl Fruchtsäure als auch die Bitterstoffe der Kerne und Schalen sind deutlich wahrnehmbar, Kulturheidelbeeren, dazu kommt eine leichte Zimtnote, etwas Muskatnuss, Gewürznelke und Geranienlaub(Blume). Früchte und Eiche wechseln sich ab - sind abwechseln im Vordergrund und keiner hat die Oberhand - immer dabei Vanille satt und im Hintergrund frische Minze mit ein harzig-eichig-ätherischen-öliger Duft, kräftig würzige Tabakblätter - frisch geschnitten, sowie zunehmend präsenteres Orangenöl.

Mit mehr Zeit im Glas und vorsichtigem "vorbeiriechen" an bekanntem - Blütennektar, zart aber vorhanden.

Nach den ersten Schluck verstärken sich vorallem die Ledernoten in der Nase positiv, dadurch wirkt er zwar etwas weniger elegant- dafür umso reifer.

Taste

adstringierende Eiche macht den Mund sofort trocken, Traubenkerne, grüne Bananenschale, frische Oliven vom Baum, unreife Khaki -volle Breitseite Tannine - das hatte ich so noch nicht. Dazu rote Beeren - eher säuerlich mit dezenter Süße und leichten Bitterstoffen, Schokolade, Kakao, Kaffee - gleichzeitig minzig frisch, etwas pfefferig, dazu eine zartherbe pflanzlich würzige Schärfe wie von Rosmarin und Ingwer.

Mit dem zweiten Schluck wird er süßer, die Früchte werden dunkler - voluminöser, cremiger und verdrängen die Tannine größtenteils, er wirkt jetzt komplexer und fruchtiger - im Hintergrund ein Brett von Würze.

Finish

ja was ist Geschmack und was Finish - bei 40% und dem starken Speichelfluss durch die Tannine ist das schwer zu sagen, man will ja nicht zu früh schlucken: der Abgang ist nicht sonderlich lang aber die würzigen Tannine bleiben sehr lang auf der Zunge - Minutenlang. Während die roten Früchte zuerst verblassen, macht sich eine leicht muffige Leder und Tabaknote breit, der Tabak ist noch richtig feucht und schön würzig - mehr Dampf als ich bei 40% erwartet hätte.

Comments

Leckerer Stoff - ein Erlebnis den mal probiert zu haben. Ein Stück Geschichte - was 2004 in die Flasche kam und dann 33 Jahre Fassjahre - da sind wir in den 70ern mindestens.

Ist er viel besser als Revival, Allardice, Parliament? eleganter und reifer - ja, besser - nein, nicht für mich, denn ich mag den Style der modernen Dronachs und wenn es um Malts aus den 70ern geht, hatte ich besseres im Glas - im Sinne von: spricht meine Sinne mehr an. 

Der Dram ist jetzt mindetens 10Minuten leer - Reste finde ich immer noch am Gaumen - beeindruckend.

My Collection
Kenn
Member Senior Kenn Note
24 Jun 2017 12:37 pm

whiskyauction.com 06-2017 €790

AAA
Expert Senior AAA Review note
17 Mar 2017 12:46 am
AAA gave this whisky 93 points
Weighted Rate
92.6
Nose
92
Initial taste
94
Body
93
Finish
92
Price
90
Presentation
94
Kenn
Member Senior Kenn Note
12 Mar 2017 5:20 pm

whiskyauction.com 03-2017 €655

Kenn
Member Senior Kenn Note
05 May 2016 8:55 pm
Kenn
Member Senior Kenn Note
24 Apr 2016 7:45 pm

www.whiskyauction.com

07-2015 €625 01-2016 €645

05-2016 €550 + €570

09-2016 €893

10-2016 €720 + €750

10-2016 €671

02-2017 €710

mds51
Connoisseur mds51 Tasting note
12 Oct 2015 10:40 am
mds51 gave this whisky 88 points
Color
Mahogany
Nose

kräftiger, voller, alter Sherry.

Eiche, dunkle Kirschen (evtl. Rumkirschen), Orangen, Zartbitterschokolade (viel Kakao, aber auch einen Hauch Süße), Pflaumenkompott, Sternanis, getrocknete Feigen.
Taste

Sherry, deutliche Eichennote (aber nicht unangenehm), Bitterkeit (auch noch angenhem, ist aber Geschmackssache, denke ich), schwarzer Tee (Earl Grey?), dunkle Schokolade, Orangen, Ahornsirup.

Finish

ziemlich kurz mit leicht bitterer Eicehnnote, die sich im Mundraum absetzt. Trocken mit einem Hauch von dunkler Schokolade.

Comments

Meiner Meinung anch weniger Komplex als der 21jährige Parliament. Der Abgang ist definitiv enttäuschend.


Ansonsten, wie es die Farbe schon vermuten lässt, eine Sherry-Bombe.
Preislich gehen (590€ im Oktober 2015) leider keine Empfehlung, dafür hat er mich nicht genug überzeugt.

Alles in Allem aber ein guter Single Malt. Erste Wertung 88/100. Werde ihn zu einem späteren Zeitpunkt aber noch einmal verkosten, mal sehen wie meine Meinung dann ausfällt.
Whisky-Connaisseur
Expert Senior Whisky-Connaisseur Tasting note
11 Aug 2015 5:12 pm
Color
Mahogany
Nose

Oh my god, a lot of things are going on here. Very complex and rich with lots of old sherry, huge notes of dark ripe fruits, cherries and dates lying on a bed of spices derived from oak and cedarwood. Needs time to develop its full flavour spectrum. Changes to marzipan and leathery notes while breathing.

Taste

Meaty and spicy. Less sherry notes than one would expect from the nose. Instead cedarwood and spices (oregano?) are dominating here, followed by some sherry and marzipan. Somewhat bitter in the end like cold strong black tea.

Finish

A medium long and dry finish. Spices, dark chocolate and nutty flavours.

WITH WATER: Water would kill that one.

Comments

This is a malt to appreciate in an old brown leather chair in front of an open fire listening to classic music. The GlenDronach 33yo definitely needs time to develop and becomes rich, round and big. Old style malt you can appreciate all night long. Filled at higher strength might have beaten everything though.

https://www.facebook.com/pages/Whisky-Connaisseur/550443305109776

joho
Specialist joho Note
26 Jul 2015 12:17 am

This bottle is in the following ICON index

http://www.rarewhisky101.com/icon_100_a-to-g.html 

Joho

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login