Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Glendronach 33-year-old

Overall rating 153 votes 90.47
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Bottled
2004
Stated Age
33 years old
Casktype
Oloroso Sherry Casks
Strength
40.0 % Vol.
Size
700 ml
Added on
15 Aug 2007 10:00 pm
UncoloredNon-chillfiltered

Average value

€ 1196,07

1 bottle available

Lowest price on Market: € 925,00

Buy in Market

Member rates

250 × in collection

My 4 x 25 ratings

Nose
1
Taste
1
Finish
1
Balance
1

Average 4 x 25 rates

All versions

Nose 23
Taste 22
Finish 22
Balance 22

Tastingtags

40 Notes

Kenn
Expert Junior Kenn Note
30 Oct 2017 11:16 am

Whiskyauction.com 10-2017 €965

Vince'
Expert Junior Vince' Note
14 Sep 2017 3:19 pm
Vince' gave this whisky 90 points

Nase: Alt. Einfach nur alt. 33 Jahre sind in keinem Fall spurlos an dem Tropfen vorbeigegangen. Nein, nicht im negativen Sinne. Elegant herb/würzig und angenehm holziger Sherry; unverbrannter Tabak eine Zigarre mit leichtem Vanillearoma, alte Ledercouch und/oder wie ich mir ein altes Holzregal mit Bücher vorstelle, die in Leder gebundenen wurden. Eine gewisse minimal süße Komponente schwingt mit, ist aber deutlich zurückhaltend. Altes geschliffenes sherrydurchtränktes Holz inklusive Späne. Eine leicht modrige Note, die mich an ein altes feuchtes Kellergewölbe mit morschem, nassen Holz erinnert. Schokolade, Kakaopulver und Haselnüsse sind auch von der Partie jedoch eher im Hintergrund. Ich meine eine deutliche Note an frisch geriebenen Muskat zu identifizieren. Fruchtnoten gehen wenn eher einher mit einer so intensiven Würze des Fasses, das ich es kaum aufschlüsseln kann. Generell ist die Nase etwas zurückhaltender, was aber bei 40% vol. aber auch nicht ganz unbegründet  ist. Komplex ist der dennoch, viele Aromen sind sehr verwoben und gehen Hand in Hand. Die Nase gefällt mir aber sehr gut, alt, würzig und eine tolle elegante Eichenfracht!

Geschmack: Kürz leichter Anflug einer Süße, ist sofort wieder das Alter des Tropfens da, ölig, sehr weich im Mund, würzig alter Sherry mit Assoziationen an Leder, unverbranntem Zigarrentabak, Milchkaffee, Kakaopulver und dunkle Schokolade. Leicht säuerlich und ein stark adstringierendes Mundgefühl. Röstaromen als auch der Geschmack von Wal- und Haselnüssen schießen mir in den Kopf. Die anfängliche Fruchtkomponente weicht sehr schnell und gibt den Weg für die Holzaromen frei. Dieses Holzaroma ist sehr kräftig, würzig/muffig aber nicht wirklich unangenehm herb. Dennoch ist es deutlich zu spüren und hat eine leichte angebrannte Karamelnote die mitschwingt. Außerdem assoziiere ich Muskat, eine kühlende Minznote und stark trockene Eiche, die die komplette Zunge belegt und das gefühlt ewig.

Fazit: Ein alter eleganter Glendronach. Doch anders ist er schon. Vorallem exorbitant würzig mit viel unverbranntem nassen Tabak und Lederkomponenten aus der Eiche. Das Holz geht eher nicht in Richtung Espressoaromen, ist aber dennoch deutlich und kräftig trocken und lang auf der Zunge. Der Dampf fehlt mir dennoch etwas...vielleicht 43 oder 46% vol. Ist er den heutigen Preis wert? Eher nicht, zumindest nicht für mich. Aber eine tolle Erfahrung war es allemal!

Kenn
Expert Junior Kenn Note
03 Sep 2017 8:35 am

whiskyauction.com 09-2017 €805

dRambo
Expert Senior dRambo Review note
07 Aug 2017 5:51 pm
dRambo gave this whisky 91 points
Weighted Rate
91.2
Nose
94
Initial taste
93
Body
92
Finish
92
Price
85
Presentation
85
My Collection
dRambo
Expert Senior dRambo Tasting note
06 Aug 2017 1:17 pm
dRambo gave this whisky 91 points
Color
Mahogany
Nose

Pure Eleganz - eine feine sehr ausgewogene Nase steigt aus dem Glas, zuerst finde ich delikate gereifte Eiche mit feinen Kanten und einer schönen feinwürzigen Note - erinnert mich an den Holzabrieb an einem 100 Jahre alten Bauerschrank an Stellen wo Holz auf Holz trocken reibt, oder Balken in einem alten Dachstuhl, wenn sie von der Sonne erwärmt werden. Daneben blitzt immer mal wieder eine zweite Holznote auf die man an feuchten Stellen im Keller findet oder nach einem Regen im Wald an umgestürzten Bäumen die von Pilzen zersetzt werden - altes morsches feuchtes Holz mit einem Touch Camembert(Baumpilz) - das aber so dezent und angenehm, dass es für mich bereichernd und nicht störend wirkt - dazu kommt ein Potpourri an roten Früchten, sehr cremig und homogen - komplex verwoben und schwer aufzuschlüsseln, reife süße schwarze Kirschen, Himbeermark, rote und schwarze Johannisbeeren - zerdrückt sowohl Fruchtsäure als auch die Bitterstoffe der Kerne und Schalen sind deutlich wahrnehmbar, Kulturheidelbeeren, dazu kommt eine leichte Zimtnote, etwas Muskatnuss, Gewürznelke und Geranienlaub(Blume). Früchte und Eiche wechseln sich ab - sind abwechseln im Vordergrund und keiner hat die Oberhand - immer dabei Vanille satt und im Hintergrund frische Minze mit ein harzig-eichig-ätherischen-öliger Duft, kräftig würzige Tabakblätter - frisch geschnitten, sowie zunehmend präsenteres Orangenöl.

Mit mehr Zeit im Glas und vorsichtigem "vorbeiriechen" an bekanntem - Blütennektar, zart aber vorhanden.

Nach den ersten Schluck verstärken sich vorallem die Ledernoten in der Nase positiv, dadurch wirkt er zwar etwas weniger elegant- dafür umso reifer.

Taste

adstringierende Eiche macht den Mund sofort trocken, Traubenkerne, grüne Bananenschale, frische Oliven vom Baum, unreife Khaki -volle Breitseite Tannine - das hatte ich so noch nicht. Dazu rote Beeren - eher säuerlich mit dezenter Süße und leichten Bitterstoffen, Schokolade, Kakao, Kaffee - gleichzeitig minzig frisch, etwas pfefferig, dazu eine zartherbe pflanzlich würzige Schärfe wie von Rosmarin und Ingwer.

Mit dem zweiten Schluck wird er süßer, die Früchte werden dunkler - voluminöser, cremiger und verdrängen die Tannine größtenteils, er wirkt jetzt komplexer und fruchtiger - im Hintergrund ein Brett von Würze.

Finish

ja was ist Geschmack und was Finish - bei 40% und dem starken Speichelfluss durch die Tannine ist das schwer zu sagen, man will ja nicht zu früh schlucken: der Abgang ist nicht sonderlich lang aber die würzigen Tannine bleiben sehr lang auf der Zunge - Minutenlang. Während die roten Früchte zuerst verblassen, macht sich eine leicht muffige Leder und Tabaknote breit, der Tabak ist noch richtig feucht und schön würzig - mehr Dampf als ich bei 40% erwartet hätte.

Comments

Leckerer Stoff - ein Erlebnis den mal probiert zu haben. Ein Stück Geschichte - was 2004 in die Flasche kam und dann 33 Jahre Fassjahre - da sind wir in den 70ern mindestens.

Ist er viel besser als Revival, Allardice, Parliament? eleganter und reifer - ja, besser - nein, nicht für mich, denn ich mag den Style der modernen Dronachs und wenn es um Malts aus den 70ern geht, hatte ich besseres im Glas - im Sinne von: spricht meine Sinne mehr an. 

Der Dram ist jetzt mindetens 10Minuten leer - Reste finde ich immer noch am Gaumen - beeindruckend.

My Collection
Kenn
Expert Junior Kenn Note
24 Jun 2017 12:37 pm

whiskyauction.com 06-2017 €790

AAA
Expert Senior AAA Review note
17 Mar 2017 12:46 am
AAA gave this whisky 93 points
Weighted Rate
92.6
Nose
92
Initial taste
94
Body
93
Finish
92
Price
90
Presentation
94
Kenn
Expert Junior Kenn Note
12 Mar 2017 5:20 pm

whiskyauction.com 03-2017 €655

Kenn
Expert Junior Kenn Note
05 May 2016 8:55 pm
Kenn
Expert Junior Kenn Note
24 Apr 2016 7:45 pm

www.whiskyauction.com

07-2015 €625 01-2016 €645

05-2016 €550 + €570

09-2016 €893

10-2016 €720 + €750

10-2016 €671

02-2017 €710

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 


Copyright © 2017


Forgot your password?

Login