Whiskybase uses tracking cookies in order to improve the website. Do you allow Whiskybase to place these cookies?

You can always change your decision under the privacy settings of your account.

Regardless of your choice Whiskybase places functional cookies to store settings and account information.

Whiskybase
Overall rating
89.69/100
votes
338
Category
Single Malt
Distillery
Bottler
Distillery Bottling
Stated Age
25 years old
Strength
46.3 % Vol.
Size
700 ml
Bottle code
P025610 L6 09:28 11168
Barcode
5029704217397
Added on
17 Jun 2011 11:16 am
UncoloredNon-chillfiltered

Average value

€ 349,83

Tastingtags

61 Notes

thijs100
Connoisseur thijs100 Tasting note
15 Aug 2017 2:15 pm
thijs100 gave this whisky 90 points
Color
Chestnutoloroso sherry
Nose

Very delicate. It takes some time to open up. Polished leather, varnish and some sweet bell pepper powder at first. But those aromas quickly make way for orange marmelade, blueberries, apricots and plums. Finally some salty soy sauce. Subtle, gently sherry influence. Superbly balanced.

Taste

Sweet and oily, with a fair amount of old wood influence. Really elegant. It makes me want to stop writing notes, and just simply enjoy it. But alas, you can't always do what you want ;) Honey and raisins, and again orange marmelade. Finally a whiff of menthol and very subtle smoke, followed by a spicy edge.

Finish

Quite spicy and drying, before returning to honey and raisins.

Comments

Just a wonderful, well-aged Bunnahabhain. It tastes as if quite a bit of older casks went into this. A whisky to savour and take your time with.

Signature Picture | Signature Picture
Dramned!
Expert Senior Dramned! Tasting note
20 May 2018 10:13 pm
Dramned! gave this whisky 91 points
Color
Deep copper
Nose

Schwer und ölig wie Schiffsdiesel bei Seegang schwappt er im Glas, die Farbe würde ich als sattes Altgold mit einem deutlichen Kupferton bezeichnen. Aus der Flasche strömen mir sofort tiefe dunkle Sherrynoten entgegen, mit weicher Backpflaume und Gewürzen. Im Glas dann aber erst mal hellere Früchte wie Mirabellen, gärige Trauben und auch gelbgrüne Äpfel und Birnen. Eine frische Meeresbrise mit salziger Gischt und nassem Holz – ich hab gleich einen alten kleinen Fischkutter mit verwitterten Planken und Seepocken am Rumpf vor Augen, der sich durch die tief-dunkle See kämpft. Immer tiefer werdend kommen dann auch wieder die würzigen Trockenpflaumen, kandierte Früchte vom Rummelplatz, krümeliges Karamell und eine fette Vanille. Knarzende alte Lederriemen und altes feuchtes Eichenholz setzen sich nach und nach immer deutlicher durch. Einer dieser wunderschönen Whiskys, an dem man ewig weiter riechen könnte.


Taste

Auch hier schlagen die dunklen Früchte gleich voll zu, ohne allzu sherrylastig zu sein, sehr schön! Wärmend und ölig läuft er über die Zunge, kerniges Karamell, sämige Vanille und eingelegte Rosinen machen den Anfang. Gefolgt von Amarena-Kirschen aus dem Glas, kandierte saftige Pflaumen und Demerarazucker. Etwas dunklen würzigen Tabak hab ich auch. Die Komplexität der Nase kann er allerdings nicht ganz halten, die Aromen sind nicht so fein strukturiert. War die Nase ein fein gewebter Seidenteppich mit klaren Mustern und Konturen, gleicht der Gaumen eher einem gröberen Wollteppich. Tief und rund und schön, aber eben etwas diffiziler zu ergründen. Die Eiche ist auch hier kräftrig und prägnant, aber trotz des hohen Alters nicht dominant, sondern rundet das komplexe Gesamtbild sehr schön ab.


Finish

Im Abgang vor allem altes Eichenholz, würziger Honig und wieder kandierte dunkle Früchte. Lang und fett zieht sich das hin.


Comments

Komplettes Tasting mit Fotos und Infos: https://dramned.blog/2017/08/31/bunnahabhain-xxv-25yo-463/

[http://www.dramned.blog] My Collection
Edward MacKenzie
Expert Junior Edward MacKenzie Note
30 Oct 2017 8:13 pm
Edward MacKenzie gave this whisky 92 points

Die Götterflasche!
Ich liebe den eigenständigen Geschmack von Bunnahabhain.
Der 12er, für mich der Beste Standard!
Der 18er, hat mich schlicht umgehauen!
Und nun die ultimative Steigerung, der 25er!

Typisch Bunna, wenig Eiche trotz 25 Jahren Reifung.
komplex, reif, vollmundig.
Hat alles, was ein Bunnahabhain haben muss, nur eben
noch eine Schippe mehr!

92/100

StyrianSpirit
Expert Senior StyrianSpirit Review note
10 Jun 2017 8:57 pm
StyrianSpirit gave this whisky 91 points

Geruch: Bei einem späteren Tasting aus dem Bordeaux-Rotweinglas ist der Sherry präsenter, dann folgen, gut gestaffelt, eher erdige Kräuternoten und Minze. Die Süße ist grundsätzlich intensiver.

Geschmack: Kommt wieder sehr prickelnd auf den Gaumen und in den gesamten Mundraum. Die Kräuter- und Salznoten folgen, ehe schlussendlich auch Noten dunkler Früchte zu spüren sind.

Abgang: Der Abgang ist auch aus dem Rotweinglas von Kräuterwürze und Salzgischtnoten geprägt. Die Eiche kommt später stärker als aus dem Whiskynosingglas zur Geltung, ebenso melden sich abschließend die Sherrytöne deutlicher.

Fazit: Die Grundcharakteristik profitiert auch bei diesem Bunnahabhain vom großen Rotweinglas: Die Aromen kommen feiner und besser gestaffelt zur Geltung.

Weighted Rate
90.5
Nose
92
Initial taste
91
Body
90
Finish
90
Price
89
Presentation
90
My Collection
StyrianSpirit
Expert Senior StyrianSpirit Tasting note
09 Jun 2017 5:26 pm
StyrianSpirit gave this whisky 91 points
Color
Auburn
Nose

Die erste Nase ist geprägt von Kräutern, Salz und Sherry, unterlegt von zarter Minzfrische. Mir fällt spontan der "maritime Charakter" auf und ich erinnere mich an den Old Pulteney 21y.

Taste

Auf die Zunge kommt er das erste Mal überraschend prickelnd und dennoch fein ölig. Dann melden sich im Mundraum die Kräuternoten, die ich schon vom 12er-Bunna kenne, ergänzt wieder um erdige Aromen, ehe schlussendlich der Sherry folgt. Die dunklen Früchte hab' ich erst beim dritten Schluck am Gaumen.

Finish

Der Abgang nach dem ersten Schluck und Rollenlassen im Mund war nicht überwältigend. Es bleiben die erdigen Kräternoten mit etwas dunklem Sherry; die Fass-Eiche spüre ich bei den ersten Schlucken nicht. Beim dritten Taste kommt etwas "alte Bibliothek" auf, aber immer noch sehr dezent im Hintergrund.

Comments

Den Bunnahabhain XXV muss man langsam entdecken. Auch in diesem Fall beweist sich wieder, dass die ersten Schlucke aus einer frisch geöffneten Flasche vielleicht die Hälfte des Potenzials eines Whiskys freilegen. Ich freu' mich schon sehr auf die zweite Hälfte. Vorerst ergibt das für mich 89 Punkte.

My Collection
Vince'
Expert Junior Vince' Review note
08 Jun 2017 7:54 pm
Vince' gave this whisky 93 points

Nase: Hui, da ist viel drin. Eingekochte rote Beeren, vor allem Himbeere und Erdbeere stechen heraus. Eine angenehme Vanillenote als auch Zartbitterschokolade, Walnuss und eine Art Fruchteteearoma schwingen ebenfalls mit. Generell ein schönes, angenehm weinartig saures Fruchtaroma mit eleganter herber Eiche aber immer mit einer eleganten süß-würzigen Komponente, die an eine ausgekratzte Vanilleschote erinnert. Alle Aromen halten sich in einem Gleichgewicht, ohne in eine extreme Richtung zu kippen. Im Hintergrund findet sich nach einiger Zeit eine erdige, würzige, Tabak/Leder Komponente, die das ohnehin schon üppige Aroma begleiten. Die Nase sagt mir schon mal sehr zu! Mit mehr Sauerstoff treten die würzig herben Aromen etwas stärker in den Vordergrund, ohne jedoch zu einem Ungleichgewicht zu führen.

Nach weiteren 20 Minuten geht der Tropfen in eine vermehrt nussige Richtung. Geröstete Haselnüsse und das herb-nussige Aroma von Walnüssen ist zu verspüren. Passt aber weiterhin exzellent in das Gesamtaroma.

Geschmack: Weich, dezent süß was etwas an süße Minze mit Toffee erinnert; wunderbar würzig und angenehm prickelnd entwickelt sich das Aroma im Mund. Süße Früchte kann ich nicht direkt identifizieren, aber eine angenehme Säure begleitet das ansonsten sehr dominant würzige Aroma des Tropfens. Mit der Zeit wird die würzige Tabak/Leder Assoziation immer stärker, ohne jedoch eine überaus starke Bitterkeit mit sich zu bringen. Eine elegante Zartbitterschokolade und Vanille begleiten das Aroma ebenfalls mit.

Im Nachklang meldet sich dann aber doch nochmal die Eiche zu Wort, aber nicht mit dem bitteren, muffigen Hammer, sondern sehr elegant würzig und zartbitter, was mich unter Anderem Milchkaffee mit Vanille Aroma assoziieren lässt. Der Abgang ist lang und belegt die Zunge, allerdings kaum mit Restfrucht, sondern eher mit dezenter Würze von Kräutern und zartbitteren Noten der Eiche.

Fazit: Die Nase ist sehr komplex und gelungen. Vor allem der Geschmack ist wirklich genau mein Fall. Der Preis ist schon sehr dekadent und kein Tropfen für den 0815-Moment am Abend. Diese volle Ladung der Würze, die auf die Zunge abgeladen wird ist Hammermäßig! Dennoch ist der Malt in keiner Weise unausgeglichen und sehr vielschichtig.


Weighted Rate
92.8
Nose
92
Initial taste
93
Body
94
Finish
93
Price
88
Presentation
96
mema82
Expert Senior mema82 Review note
15 Jun 2018 12:52 am
mema82 gave this whisky 90 points
Weighted Rate
89.6
Nose
90
Initial taste
89
Body
89
Finish
89
Price
90
Presentation
92
Allandale
Connoisseur Allandale Tasting note
19 Apr 2018 3:28 pm
Allandale gave this whisky 89 points
Color
Amber
Nose

Aromas from a sweet caramel desert  with subtile suggestions of oak and polished leder.

Taste

Sweet berries and cream developing to toasted nuts and malt.

Finish

The aftertaste is long ,dry and soft. With a wife of sugar and spiced oak.

Comments

Very nice.

Tommyknocker
Expert Senior Tommyknocker Tasting note
31 Mar 2018 8:44 pm
Tommyknocker gave this whisky 89 points
Color
Amontillad
Nose

Schön intensive Sherrynoten mit viel Leder. Dazu eher helle Früchte, Orange, Pfirsich. Leichte maritime Anklänge von Salz, aber sehr dezent.

Taste

Voller, schwer süßer Antritt, auch hier wieder das Leder, Kirschmarmelade, etwas Eichenwürze und eine Spur Salz. Schokolade und Orangenfüllung runden ab.

Finish

Mittellang, schokoladig und leicht trocken. 

Comments

Sehr guter Bunna, leider verdünnt, man merkt dadruch schon ein wenig Verlust an Körper. In Fassstärke wäre das ein klarer 90+ Kandidat.

PatSch23_12
Expert Senior PatSch23_12 Tasting note
07 Mar 2018 10:25 pm
PatSch23_12 gave this whisky 96 points
Color
Russetmuscat
Nose

Amarena-Kirschen, Brombeermarmelade mit leichter Säure und Weihnachtsorangen (versetzt mit Nelke und Zimt). Würzig-dunkler Honig, säuerlich mit einer zugleich auftretenden mineralischen Salzigkeit. Hauchzarter Rauch und alter Dachboden. Man merkt ihm sein Alter an, keine „Vibration“ mehr im Glas, extrem unaufgeregt, gesetzt und ölig schwer liegt das Aroma über der Flüssigkeit

Taste

perfekte Trinkstärke. Ölig, cremig, extrem dichte Nuancen, wie ein gut gewebter Teppich. Deutliche Nüsse (Macadamia, Haselnuss, Mandeln – die Süßeren), Karamellschokolade (Caramac). Ein faszinierendes Spiel aus weiniger Süße und kraftvoll würzigem Holz, die in Wogen abwechselnd über die Zunge rollen. Keine Spur von Bitterkeit. Mundraum wird trocken belegt, wie mit Samt ausgekleidet, nicht staubig trocken. 

Finish

Salziger Nachklang - fällt extrem dezent aus, ebenso der Rauch. Hochkomplex, extrem langes, samtiges Finish.

Comments

Einer der Malts schlechthin für mich. Hier passt alles. Ästhetische, überaus hochwertige Aufmachung gepaart mit ebenso hochwertigem Inhalt. Wunderbar!

Whiskybase

Whiskybase is founded in 2007 with the goal to create the biggest resource of whisky information in the world. A community driven website built by and for whisky enthusiasts.  




Whiskybase B.V. 
Zwaanshals 530 
3035 KS Rotterdam 
The Netherlands 

KVK: 60207205
VAT: NL853809112B01

Copyright © 2018


Forgot your password?

Login